NESt

Warum für die Volksabstimung?
Fakten, Daten, Hintergründe.
Die Volksabstimmung als Direkt-Demokratisches Mittel  mehr...

Sportplatzbau: Bürgermeister informiert niemanden

Bürgermeister Ziniel setzt weder Bauausschuss ein, noch informiert er den Gemeinderat  mehr...

Sportplatzbau: mehr als 100.000 Euro eingespart?
Kurios: selbst die potenzielle Einsparung ist dem Bürgermeister keine Erwähnung wert  
mehr...


Straßen und Gehsteigbau 

In anderen Gemeinden normal: Straßenbau bevor die Grundstücke verkauft werden. Bei uns wird nach Jahren  ein „Fahrbahnstreifen“ angedacht. Wie wär´s mit Straße+Gehsteig Herr Bürgermeister?  mehr...

Postleitzahl  als Klo-Code!
7132 ist nicht nur die Postleitzahl Frauenkirchens, sondern öffnet auch die Tür zur neuen Toilettanlage bei der Aufbahrungshalle.

Das Leichenhallen - Kostendesaster der SPÖ-ÖVP Mehrheitskoalition
dilletantisches Duo Ziniel-Pollreiss baut Leichenhallenklo für 150.000 Euro, zerreisst Budget und katapultiert Leichenhalle auf 2.500.000,00 Euro Kosten
mehr...
 

1,5 Mio. für Aufbahrungshalle - Veranstaltungshalle rückt in weite Ferne
SPÖ-Bgm. Ziniel und ÖVP-Obmann Pollreiss beschließen unnötiges Megaprojekt gegen Mehrheitswillen
der Bevölkerung 
mehr...

Desaster: Bürgermeister Ziniel vernichtet Gmeindevermögen
Statt Gratislösungen: Ziniel tauscht 100.374m² bestes Ackerland gegen 3.413m² für Leichenhalle
mehr...

Einsegnungshalle:
Grundstückschacher statt Gratislösung
Bürgermeister Ziniel zieht teure Grundstücksmanipulationen Gratislösung vor und missachtet Wunsch der Pfarre 

mehr...

 

Veranstaltungshalle: JETZT planen & bauen
Die Baulücke des alten Rathauses im Zentrum eröffnet eine historische Chance 
mehr...

NESt-Vorschlag zur Gehsteigerrichtung
Auch wenn die Anrainer gesetzlich für die Errichtung der Gehsteige zuständig sind, sollte die Gemeinde Unterstützung anbieten. 
mehr...

Garagensanierung
des Bürgermeisters von
ÖVP bewilligt.
Jeder der SPÖ- Stadträte hätte die Bewilligung unterschreiben können,
unterschrieben hat aber ein ÖVP-Stadtrat - Cui bono?
mehr...

Warum rückt
der Bürgermeister nicht zurück?
Was er vom normalen Häuslbauer fordert gilt für Ihn offenbar nicht  
mehr...

Gemeindeaufsicht folgt NESt-Beschwerde
Unser konsequentes Aufzeigen von Missständen in den Rechnungsabschlüssen zeigt erste Erfolge.  
mehr...

 


 

 

 

Liebe FrauenkirchnerInnen!

Ich freue mich, Ihnen unser Team für Frauenkirchen vorstellen zu dürfen:
Das NESt-Team besteht aus Menschen, die aus reinem Idealismus viel Freizeit für Frauenkirchen zur Verfügung  stellen. Keiner von uns möchte „etwas werden“ noch muss jemand von uns „etwas bleiben“. 

Niemand von uns braucht oder will einen Job oder öffentliche Aufträge auf Kosten der Gemeinde.

Diese Unabhängigkeit erlaubt es uns, Missstände offen anzusprechen und für Frauenkirchen vernünftige und richtige Lösungen vorzuschlagen. Auch wenn SPÖ und ÖVP unsere Mitarbeit abgewürgt haben, war unsere Oppositionsarbeit für Frauenkirchen wichtig.

Die NESt Gemeinderäte Liane Tegelhofer und Johann Birschitzky und ich haben Wort gehalten und alle Einkommen aus unserer Tätigkeit im Stadt- und Gemeinderat für Frauenkirchen zur Verfügung gestellt.
Wir haben mit diesen Geldern Pflegebetten gekauft und freuen uns, dass wir diese Betten schon 35 Familien kostenlos zur Verfügung stellen konnten!

Bei der letzten Gemeinderatswahl haben 662 Wahlberechtigte nicht oder ungültig gewählt.
NESt hat mit 325 gültigen Stimmen 3 Mandate erreicht. 
Wenn Sie am 7. Oktober wirklich etwas ändern wollen, dann gehen Sie bitte zur Wahl und wählen Sie NESt
.  Jede nicht abgegebene oder ungültige Stimme unterstützt SPÖ und ÖVP und ändert nichts.  

Verleihen Sie Ihrer Stimme Kraft, stimmen Sie für Frauenkirchen, wählen Sie NESt!

Ihr
Erich Stekovics

 

Erich Stekovics
Liane Tegelhofer
Norbert Bruck
Johann Birschitzky
Karin Hild
Josef Tegelhofer
Marion Osztovits
Christoph Lach

 

 
Seitenpfad: > NESt - das Team > Wir